AGB

Ein Behandlungsvertrag kommt zustande, wenn eine KlientIn die Leistungen einer HeilpraktikerIn beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie in Anspruch nimmt.
Damit gehen beide Vertragsparteien (KlientIn und TherapeutIn) eine Geschäftsbeziehung miteinander ein, die gesetzlichen Regelungen unterliegt.
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben zum Ziel, einen verläßlichen äußeren formalen Rahmen für die inhaltliche psychotherapeutische Arbeit zu schaffen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sind gesetzlich geregelt in §305 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB).

§305 BGB Abs. 1
„Allgemeine Geschäftsbedingungen sind alle für eine Vielzahl von Verträgen vorformulierten Vertragsbedingungen, die eine Vertragspartei (Verwender) der anderen Vertragspartei bei Abschluss eines Vertrags stellt. […]“

Allgemeine Geschäftsbedingungen sollten folgende Kriterien enthalten:

  • Anwendung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
  • Inhalt des Behandlungsvertrags
  • Mitwirkung der KlientIn
  • Honorierung der HeilpraktikerIn für Psychotherapie
  • Terminvergabe & Absageregelung
  • Vertraulichkeit der Behandlung

Die Mitglieder des Arbeitskreis HP-Psychotherapie Lübeck (AK-HPP-HL) haben Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) nach oben genannten formalen Vorgaben für ihre Praxen erstellt und halten diese frei zugänglich.
Therapiesuchende erhalten die Möglichkeit, sich vor Beginn einer Psychotherapie bei Mitgliedern des AK-HPP-HL vollumfänglich über die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu informieren.